MEGAFUM Beitrag20 Jan 2017

Der neue Service: MEGAFUM – News aus der Beauty-Welt

Es gibt in der Beautywelt nun einen neuen Nachrichtenservice namens MEGAFUM in Form eines Newsletters, der über Trends, Marken, Entwicklungen des Markts und interessante Hintergründe informieren soll. Wenn dabei sogar noch etwas Unterhaltung aufkommt, ist mein Ziel erreicht.   Warum MEGAFUM? Die Begriffe „Megafon“ und „Parfum“ haben sich gepaart und dabei kam dieses neue Wort zustande. „Parfum“, stellvertretend für die Produkte des Beautykosmos wie Düfte, Kosmetik, Raumdüfte, Accessoires, Make-up u. v. m. „Megafon“ soll nur im

2 Dez 2016

Wir in der Presse: Süßes im Wiener Journal

Herzlichen Dank an das Wiener Journal von heute, dem Magazin der Wiener Zeitung. Der Titel heißt schlicht und einfach „Süß!“. Dass man dort gleich an mich denken musste, überrascht wohl kaum, aber es hatte dann wohl doch weniger mit meiner Person als mit Düften zu tun. Herzlichen Dank an Uschi Sorz für diesen interessanten und spannenden Artikel über die Duftfamilie der Gourmand-Parfums, die weitaus mehr als nur „picksüße“ Dessertnoten zu bieten haben. Harmen Biró, Texter

nichtsdestotrotz8 Aug 2016

Nichtsdestotrotz – aus Spaß wurde Ernst

Das Wort nichtsdestotrotz wird mittlerweile so häufig verwendet, dass kaum jemandem bewusst ist, dass es sich ursprünglich um eine verhängnisvolle Verballhornung von „nichtsdestoweniger“ und „trotzdem“ handelt, nein, es war wohl nicht Heinz Erhardt (siehe Link unten von Prof. Bär), die Konstruktion gab es früher schon. Aus Spaß wurde Ernst. Mittlerweile ist aus dem der Unfug Fug geworden und wahrscheinlich bürgert sich in 20 Jahren auch zum Bleistift die Wendung „Herzlichen Glühstrumpf!“ ein. Wir schlittern großartigen

9 Jun 2016

Die Feine Wiener Schuhmanufaktur – Beste Homepage 2016

Superlative wie Beste Homepage hört man gerne und stolz darf man auch als Texter sein, wenn der älteste Kunde –  die Feine Wiener Schuhmanufaktur – völlig zurecht einen Preis überreicht bekommt. Prämiert wurde der Online-Shop www.schuhmanufaktur.at von der Wirtschaftskammer Österreich in der Kategorie „Beste Homepage im Handel mit Mode und Freizeitartikeln 2016 bis inklusive 10 Beschäftigte“.   Die Jury begründete ihr Urteil: Diese Website sticht hervor, weil sie die Produkte gekonnt in Szene setzt. Die Bildsprache

1 Apr 2016

texschdleischder – jetzt mit Viertele-Bonus-Aktion

texschdleischder, ja was isch au dees?     Ich habe mich dazu entschlossen, textleister mit etwas mehr Lokalkolorit auszustatten. Deswegen wird der Name in Kürze in texschdleischder umbenannt. Für Kunden außerhalb des Schwabenlandes biete ich zudem exklusive Übersetzungen aus dem Schwäbischen an. Für jede Übersetzung gibt es Treuepunkte – zum Sparen, Ihr wisst schon. Für 100 Punkte erhält der Kunde eine Flasche Haberschlachter Heuchelberg Lemberger mit Trollinger trocken als Prämie. In diesem Sinne,

Zeitumstellung26 Mrz 2016

Moderne Folter: Die Zeitumstellung

  Uns allen blüht morgen wieder die ungeliebte Zeitumstellung auf die Sommerzeit, für alle Spät- und Nachtaktiven eine echte Daumenschraube aus dem Instrumentarium des Bösen. Die Abschaffung ist längst überfällig, gibt es doch keinen nennenswerten Vorteile wie etwa die erhofften Energieeinsparungen. Allein die Qual der Betroffenen mit ihren geröteten Augen und leeren Blicken schreit zum Himmel, und man denke außerdem nur an die Schwächung des Immunsystems infolge Schlafmangels. DER SPIEGEL widmete sich diesem Thema in

1 Mrz 2016

Hoch die Ärmel, Stifte raus!

Mein Unternehmen textleister gibt es bereits seit Anfang September 2011. Damals wohnte ich noch in Lindau und hatte gar nicht vor, mich mit dem Schreiben oder gar Werbetexten selbstständig zu machen. Über mehrere Ecken kam ich zu einem interessierten Kunden und ehe ichs mich versah, war ich schon mittendrin und arbeitete an meinem ersten Auftrag. Seither sind einige dazugekommen – Kunden wie Aufträge – und mit jedem weiteren wurde der Gedanke lauter, mit dem Texten

Höllenquallen25 Mai 2015

Höllenquallen und Qualen

Zum Thema Qual und Quallen das Fundstück des Tages: „Die Unsterblichkeit der Seele und ewige Höllenquallen.“ → Qual: mittelhochdeutsch quāl(e), kāl(e), althochdeutsch quāla, westgermanisch *kwel-a- „leiden“, indogermanisch *gwel- „sterben“, belegt seit dem 8. Jahrhundert (s. Kluge, Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache, de Gruyter 2011. S. 736) → Qualle: Aus dem Niederdeutschen qualle, neuniederländisch kwal. Abgeleitet von quellen im Sinn von „aufquellen“. (s. Kluge, Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache, de Gruyter 2011. Ebd.) Es soll aber